Aktuelles

Sportschießen in Sachsen-Anhalt unter Auflagen im November wieder möglich

05.11.2020

Das Ministerium für Inneres und Sport hat hinsichtlich der Begrifflichkeit des Individualsports gem. der Zweiten Verordnung zur Änderung der Achten SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung Informationen zur Klarstellung veröffentlicht.

Unter Individualsport sind alle Sportarten zu verstehen, die als individuelles Training allein oder zu zweit möglich sind. Dazu gehört auch der Schießsport. Es ist nun gemäß Klarstellung des Ministeriums geregelt, dass Individualsport auf und in allen öffentlichen und privaten Sportstätten erfolgen darf, sofern dieser allein, zu zweit bzw. mit Personen des eigenen Hausstandes durchgeführt wird.

Voraussetzung dafür ist unter anderem, dass der Betreiber der Sportstätte (hier der Schießstandbetreiber) die Nutzung der Sportstätte freigibt, sowie weitere Vorgaben erfüllt.

Die Klarstellung des Ministeriums mit weiteren Hinweisen zur Durchführung finden Sie im folgenden Schreiben: Klarstellung - Individualsport (Ministerium für Inneres und Sport)

Wichtig: zu beachten sind weiterhin die jeweiligen kommunalen Verordnungen und Hinweise.

Wir freuen uns, dass das Ministerium dem Weg des organisierten Sports folgt und damit das Betreiben risikoarmer Sportarten mit Einschränkungen wieder ermöglicht.


Steffi Rabes gewinnt den Rosen-Pokal

02.11.2020

Steffi Rabes hat den zum elften Mal ausgetragenen Rosen-Pokal der Schützenfrauen des Landesverbandes gewonnen. Beim Finale erzielte die Schützin vom SV Wolmirstedt, im Vorjahr Achte, auf ihrem Heimstand mit dem Luftgewehr aufgelegt den besten Treffer und verwies mit einem Teiler von 21.2 Antje Müller-Schubert von der SGi Dessau auf den zweiten Platz. Die Entscheidung beim Endkampf war erst im letzten von vier Durchgängen gefallen. Bis dahin hatte Antje Müller-Schubert vor der späteren Dritten, Monika Keweloh vom Neuenhofer LSV, in Führung gelegen. Wegen der Abstandsregeln war die sonst übliche Standkapazität im Wolmirstedter Schützenhaus pro Durchgang halbiert worden.

„Ich freue mich, dass wir den Wettkampf noch durchführen konnten“, sagte Verbands-Damenleiterin Siegrun Niebel bei der Siegerehrung und Preisvergabe. Einen Tag vor der erneuten Schließung der Schießsportanlagen hatten bei dem Pokalschießen 19 Frauen von zwölf Vereinen angelegt. Damit fehlte nur eine von 20 eingeladenen Sportschützinnen entschuldigt. Am Vorausscheid des Wettkampfes, der wie immer als Fernwettkampf ausgetragen wurde, hatten sich diesmal 66 Schützinnen beteiligt. Den Bestwert in der Vorrunde hatte Britt Rotha von der SGi Merseburg, die das Finale als Sechste beendete, geschossen. (me)

Protokoll Endkampf Damenrosenpokal 2020


Informationen zur 2. Änderungsverordnung der 8. Eindämmungsverordnung - November 2020

30.10.2020

Die Landesregierung hat heute mit der Veröffentlichung der Zweiten Verordnung zur Änderung der Achten SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung tiefgreifende Einschnitte für den Zeitraum 02. - 30. November 2020 für den Sport in Sachsen-Anhalt beschlossen.

Konkret gilt gemäß Paragraph 8a , dass der Sportbetrieb im o.g. Zeitraum auf öffentlichen und privaten Sportanlagen untersagt ist.
Dies gilt sowohl für Sportanlagen im Freien als auch in geschlossenen Räumen.
Dabei steht eine bußgeldbewährte Ordnungswidrigkeit ( "Zulassen des Sportbetriebs ohne Vorliegen einer Ausnahme") im Raum, der für den Betreiber einer Sportstätte bei Zuwiderhandlung einen Regelsatz in Höhe von 1.000,- € vorsieht.

Eine Anfrage an das Ministerium für Inneres und Sport, was die Verodnung unter Individualsport versteht und ob es auch anwendbar auf unsere Sportanlagen ist, steht noch aus.

Wir empfehlen daher unseren Vereinen zunächst die Schließung der Sportanlagen vom 02. - 30. November 2020.
Sollten wir eine abweichende Regelung oder Möglichkeit sehen, werden wir an dieser Stelle in den nächsten Tagen berichten.

Bittet beachtet auch die kommunalen Verordnungen hinsichtlich weiterer Einschränkungen.

 

Im Folgenden möchten wir auf einige Sachverhalte hinweisen:

Waffengesetz / Bedürfnisnachweis:
Nach Rücksprache mit dem Ministerium für Inneres und Sport haben wir vereinbart, dass der Zeitraum 02. - 30. November 2020 für das waffenrechtliche Bedürfnis ausgeblendet wird. Sowohl für den Erwerb als auch für den Besitz wird kein Sportschütze unverschuldet schlechter gestellt.
Bitte vermerkt diesen Zeitraum in den Schießnachweisen mit "Schließung wegen Corona", damit die Behörde als auch wir in der Kontrolle diesen Zusammenhang einfacher nachhalten können.

Wettkampfbetrieb:
Im Zeitraum vom 02. -30. November 2020 finden generell keine Wettkämpfe statt.

Die November-Wettkämpfe in den Landesligen der Freihand-Disziplinen werden entsprechend verschoben.
Die Ligen in den Auflage-Disziplinen werden ebenfalls entsprechend der Möglichkeiten angepasst.
Die Landessportleitung wird zu gegebener Zeit entsprechend informieren.

Der Meldeschluss für die Landesmeisterschaft Bogen-Halle wird auf den 31.12.2020 verlängert.
(Die Ausschreibung wurde entsprechend angepasst)

Der Beginn des Digital-Cup der Landeschützenjugend verschiebt sich um einen Monat.
Er beginnt somit am 01.12.2020 und läuft bis zum 28.02.2021.

Geschäftsstelle:
Die Geschäftsstelle in Barleben bleibt für den allgemeinen Besucherverkehr geschlossen.
Sollten Sie ein wichtiges Anliegen haben, so können Sie einen Besuchstermin mit dem jeweiligen Ansprechpartner telefonisch vereinbaren.


Landesmeisterschaft Bogen Halle im Januar 2021

27.10.2020

Liebe Schützinnen und Schützen,

die Ausschreibung für die Landesmeisterschaft Bogen-Halle ist ab sofort online verfügbar. In diesem Jahr wird die Landesmeisterschaft in einem etwas anderem Format ausgetragen. Der Grund hierfür ist die vorherrschende Corona-Situation, die es notwendig macht eine gewisse Flexibilität in der Planung und Durchführung von Wettkämpfen zu zeigen. Nach aktueller Situation lassen die zuständigen Behörden nur maximal 50 Personen inklusive des zur Durchführung des Wettkampfes benötigten Personals gleichzeitig in die Halle. Wir sind dennoch gewillt den Sportbetrieb im Landesverband aufrecht zu erhalten. Aus diesem Grund wird die für die Zulassung zur Landesmeisterschaft dieses Jahr ein Fernwettkampf vorgeschaltet und nur die Besten der einzelnen Klassen werden dann zum Wettkampf um den Landesmeistertitel im Januar antreten.

Das Landesbogenkönigsschießen, welches seit vielen Jahren traditionsgemäß während der Landesmeisterschaft Bogen-Halle ausgetragen wird, wird im nächsten Jahr auf die Landesmeisterschaft im Freien verlegt, um so möglichst vielen Sportlern die Möglichkeit zu geben, im Wettkampf um die Königswürde anzutreten.

Weitere Informationen sind in der Ausschreibung der LM Bogen-Halle zu finden.


LM Druckluft 2021 in Halberstadt verschoben

26.10.2020

Die Landessportleitung hat beschlossen, die ursprünglich für das Wochende vom 27.-28.02.2021 geplante Landesmeisterschaft Druckluft Freihand und Auflage zu verschieben.

Neuer Termin:
Landesmeisterschaft Druckluft Freihand und Auflage
17. und 18. April 2021 in Halberstadt

Der Grund liegt in den derzeitig steigenden Covid-19 Infektionen im Land. Die Sportleitung erhofft sich mit dem späteren Termin im Jahr eine bessere Planungssicherheit und auch den Kreisverbänden wird mehr Spielraum in der Durchführung ihrer Kreismeisterschaften gegeben.


Corona-Hilfen des Landes für Sportvereine und -verbände

26.10.2020

Das aktuelle dynamische COVID-19-Infektionsgeschehen in Sachsen-Anhalt hat die Landesregierung veranlasst, geplante Lockerungsmaßnahmen auszusetzen. Besonders betroffenen Kommunen und Landkreise steuern mit verschärften Allgemeinverfügung gegen steigende Infektionszahlen. Je länger die Pandemie anhält, desto größer werden auch die Löcher in den Vereinskassen. Eine jetzt veröffentlichte Richtlinie des Landes stellt finanzielle Hilfen für besonders betroffene Vereine und Verbände in Aussicht. Anträge sind bis zum 15. November möglich.

Mit der sogenannten „Richtlinie über die Gewährung von Billigkeitsleistungen für Sportvereine und Sportverbände in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie“ will das Land Sachsen-Anhalt den Notbetrieb von Sportvereinen und Sportverbänden sichern, die durch die Corona-Pandemie in existenzbedrohliche Zahlungsschwierigkeiten geraten sind.
Antragsberechtigt sind Sportvereine und Sportverbände, die Mitglied im LSB Sachsen-Anhalt sind und bis zum 31.12.2019 nicht in Zahlungsschwierigkeiten waren, bei denen aber in Folge des Ausbruchs der Corona-Pandemie vorübergehende Zahlungsschwierigkeiten bestehen.
Anträge können Sportvereine und -verbände stellen, wenn ihre fortlaufenden Einnahmen im Zeitraum vom 1.1.2020 bis 31.12.2020 nicht ausreichen, um die Verbindlichkeiten aus den fortlaufenden Personal- und Sachkosten für den Notbetrieb im genannten Zeitraum zu zahlen. Als fortlaufende Einnahmen zählen dabei insbesondere Mitgliedsbeiträge, Zuwendungen, sonstige Corona-Soforthilfen, das Konjunktur-Paket vom Bund, Kurzarbeitergeld, zustehende Versicherungsleistungen aus Absicherung von Betriebsunterbrechungen oder Betriebsausfall sowie andere Leistungen Dritter.
Die Billigkeitsleistung wird in Form der Festbetragsfinanzierung als einmaliger, nicht rückzahlbarer Zuschuss in Form eines Schadensausgleichs gewährt.

Der LSB Sachsen-Anhalt fordert betroffene Vereine und Verbände auf, zeitnah Anträge zu stellen, da die Antragsfrist bereits am 15. November 2020 ausläuft.

Für Rückfragen zur Beantragung von Corona-Hilfen im Rahmen der „Richtlinie über die Gewährung von Billigkeitsleistungen für Sportvereine und Sportverbände in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie“ wenden Sie sich bitte an das

Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt
Maurice-Adrien Pitloun
03 91/567-2120
Maurice-Adrien.Pitloun@lvwa.sachsen-anhalt.de

 Richtlinie über die Gewährung von Billigkeitsleistungen für Sportvereine und Sportverbände in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie

PDF-DateiAntragsformular Coronahilfen Sport

 

Quelle: Landessportbund Sachsen-Anhalt e.V.


Ehrungen: Sachsen-Anhalts Ministerpräsident empfing Schützen

26.10.2020

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff hat am 24. Oktober eine Abordnung des Landesschützenverbandes in der Magdeburger Staatskanzlei empfangen. Zuvor hatte der Verband seine im Frühjahr ausgefallene Delegiertenversammlung nachgeholt.

 


weiterlesen »

Verbandsligen haben ihre Arbeit aufgenommen

25.10.2020

Nachdem bereits am letzten Wochenende die Auflageschützen in ihre Saison starteten, begannen heute die Luftpistolenschützen (Freihand) ihr Programm.

Die Auflageschützen traten im Rahmen eines Fernwettkampfes gegeneinander an. Geschossen wurde jeweils auf dem eigenen Stand unter Aufsicht eines Vertreters eines anderen Vereins. Die besten Mannschaftsergebnisse der ersten Runde erzielten mit dem Luftgewehr das Team der SGi Dessau mit 940,6 Ringen und die Luftpistolenmannschaft des SV Astoria Wittenberg mit 913,4 Ringen.

Die vier Mannschaften der LP-Freihandliga traten in Bitterfeld bzw. Letzlingen an den Start und absolvierten jeweils zwei Wettkampfprogramme. In diesem Jahr wird nicht nach Ligamodus sondern auf das Gesamtergebnis gewertet. Nach dem ersten Wettkampftag liegen die Schützen der SGi Seehausen vor dem SV Gröningen in Führung.

Die vollständigen Protokolle sind im Bereich Sport\Ergebnisse verfügbar.